Benediktinerstift Altenburg

Albert Groiß – Werner Telesko, Benediktinerstift Altenburg. Mittelalterliches Kloster und barocker Kosmos, Wien 2008

Brandstätter, 176 S., 23 x 28 cm, ISBN:13-9783850331036, 10-3850331032

12718744545

Die Besucher des als »Barockjuwel des Waldviertels« bekannten Benediktinerstiftes Altenburg in NÖ werden seit einigen Jahren durch eine mittelalterliche Anlage überrascht, die Archäologen als »Kloster unter dem Kloster« freilegen und restaurieren konnten.Zeugnisse vom 12. Jahrhundert verbinden sich hier mit Spuren des ersten großen Klosterumbaus im 14. Jahrhundert und einem mächtigen barocken Klosterpalast, für den der berühmte Bauabt Placidus Much die besten Künstler des 18. Jahrhunderts gewinnen konnte: den Baumeister Josef Munggenast, den Freskomaler Paul Troger und seinen Schüler Johann Jakob Zeiller sowie den Stukkateur Johann Michael Flor. »Mäßigung«, »Weisheit« und »Liebe« bilden das durchkomponierte Programm der barocken Klosteranlage. Die Mönche erhalten und revitalisieren heute die weitläufigen Klostergebäude und Gärten. Die LeserInnen dieses neuen Bildbandes sind herzlich zum Kennenlernen des Stiftes Altenburg und seiner Mönche »im Herzen Europas« eingeladen.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.